Lebor Simulations - Designer mit Leidenschaft

Geschrieben von Semirben | Daniel. Veröffentlicht in Interviews

ProfilbildWir möchten euch heute unseren nächsten Interviewpartner vorstellen, die Gruppe Lebor Simulations. Lebor Simulations ist eine kleine Gruppe von Designern aus dem Libanon. Ihr Ziel ist es, Szenerien für den FSX zu entwickeln, die den Libanon stärker präsentieren, als die Standard FSX-Umsetzung. Im Zusammenhang der Veröffentlichung ihrer aktuellen Arbeit, dem Flughafen von Beirut als Freeware, führten wir ein kleines Interview mit ihnen. Das Interview wurde in Englisch geführt, zum besseren Verständnis haben wir auch eine Übersetzung mit angegeben.

Alle Passagen, die das Wort "Ich" enthalten, spiegeln die Meinung von Michel Karam wieder!

1. Who is Lebor Simulations? / Wer ist Lebor Simulations?

Lebor Simulations is a group composed of two permanent members (Michel Karam and Jad Abizeid) dedicated, during their free time, to design quality scenery for the country of Lebanon. The group was founded in 1998 and was initially called Lebor. In addition to the two permanent active members, many people collaborated or helped in specific scenery design tasks especially in the early projects we developed…

/

Lebor Simulations ist eine Gruppe bestehend aus zwei Leuten (Michel Karam und Jad Abizeid), die sich in ihrer Freizeit dem Designen von qualitativen libanesischen Szenerien widmen. Gegründet wurde die Gruppe im Jahr 1998 und hieß zuerst einfach nur “Lebor”. Neben den zwei aktiven Leuten, unterstützen uns noch zahlreiche Menschen bei speziellen Designaufgaben.

2. How did you learn to be design add-ons? / Wie habt ihr gelernt Add-ons zu entwickeln?

“Necessity is the mother of invention”! In the late 90s, while I was browsing the web, waiting desperately for someone to design and release a “detailed” Beirut international airport for FS98, a light bulb lit over my head and I said to myself: “Why don’t you learn how it works and just do it?!”… And from that decision, I learned the craft and designed the first Lebanon scenery for FS98.

/

“Notwendigkeit ist die Mutter der Erfindung”! In den späten 1990er Jahren habe ich das Internet auf der Suche nach einer detaillierten Umsetzung des Flughafen Beirut für den FS98 durchsucht. Leider gab es zu dieser Zeit keinen, der diesen Flughafen umsetzte. Da ging mir ein Licht auf und ich sagte mir: “Warum lernst du nicht, wie das funktionierst und baust dir selber eine Szenerie?” Und seit dieser Entscheidung habe ich gelernt, wie man Szenerien baut und habe somit die erste Szenerie für Libanon im FS98 designed.

3. What's the interesting aspect of designing sceneries? / Was ist der interessanteste Aspekt am Szenerie designen?

It is most importantly the natural need to fly over a detailed and realistic world in FS and to operate from a true to life, complex and detailed airport. We certainly enjoy pushing the landscape and environment details in FS to the most realistic level the same way aircraft designers raised the bar in their craft where the cockpit systems’ complexity and resemblance to the real equivalents became the norm.

/

Es ist schon immer ein Bedürfnis gewesen, über eine detaillierte und realistische Welt im FSX zu fliegen und von einem realitätsnahen, detaillierten und komplexen Flughafen aus zu operieren. Wir lieben es, Landschaften und Umwelt im FSX an das höchstmögliche Maß an Realismus zu bringen, genau wie Aircraft Designer es lieben, die Systemsimulation durch komplexe Systeme und realitätsnahe Abläufe immer weiter ans reale Vorbild anzugleichen.

4. What's your motivation, to release your sceneries as freeware, not as payware? / Was ist die Motivation, eure Szenerien als Freeware und nicht als Payware zu veröffentlichen?

Although we design from scratch most of the material composing our scenery, we still have a small, yet important amount of data and elements that are courtesy of many sources. For example, without the satellite image that we received in 2012, as a donation from Bureau Stephan in Lebanon, the scenery would have remained groundless, literally! And certainly we could not have been able to release it… Not mentioning static objects featured here and there… However, for the future releases, things might change. We might consider a form of payware or donationware who knows. The decision will depend certainly on the nature of the material featured in our work and the agreements we have with the different sources.

/

Obwohl wir viele Materialien unserer Szenerien selbst designen sind wir doch auf externe Quellen angewiesen. Unsere OLBA X Umsetzung zum Beispiel: Ohne das Satellitenbild, was wir 2012 vom “Bureau Stephan”, einem Kartendienst aus dem Libanon, erhalten haben, wäre unsere Szenerie “Grundlos” gewesen (natürlich nur sprichwörtlich ;) ) und wir wären nicht in der Lage gewesen, sie so zu veröffentlichen, wie wir es wollten. Von statischen Objekten aus verschiedenen Quellen, wollen wir hier gar nicht erst anfangen. Wie auch immer, in Zukunft könnte sich das ändern. Vielleicht führen wir eine Art von Payware oder Donationware ein, wer weiß. Aber diese Entscheidung wird hauptsächlich abhängig vom Material, was wir verarbeiten und von den Vereinbarungen, die wir mit den verschiedenen Quellen haben, sein.

5. How should we imagine to begin such a project, and then work on it? / Wie muss man sich das vorstellen ein solches Projekt zu beginnen und dann daran zu arbeiten?

In our case it is a little bit special. One can even call it frustrating! Designing an airport for a country like Lebanon is not the somehow straight forward process that is used for an airport in Europe or North America. The Lebanese government does not publish any of the casual data scenery designers in western countries are able to access online. For this, Jad Abizeid spent a huge amount of time, for the past few years, collecting all the data required and taking all the permissions needed to use this or that visual material or blueprint or to take a reference photo here or there... Considering the political and security situation in the country, and the region in general, this process is complex and painstaking.

/

In unserem Fall ist das ein bisschen speziell, um nicht zu sagen frustrierend. Einen Flughafen in einem Land wie dem Libanon zu designen ist nicht so ein kontinuirlicher Prozess, wie man ihn von europäischen oder amerikanischen Airports kennt. Die libanesische Regierung veröffentlicht nicht die Daten, die westliche Regierungen veröffentlichen. Deswegen können wir, im Gegensatz zu westlichen Designern, nicht auf umfangreiche Datensammlungen zurückgreifen. Jad Abizeid hat deshalb lange Zeit mit dem Sammeln der benötigten Daten und Einholen aller notwendigen Genehmigungen, die benötigt werden um dieses oder jenes Material zu nutzen, verbracht. Wenn man nun die politische und sicherheitstechnische Situation des Landes und der gesamten Region betrachtet, kann man schon sagen, dass dieser Prozess sehr komplex und vorallem mühsam ist.

 

6 Do you plan to cover areas outside Lebanon in later projects? / Plant ihr später auch Gebiete außerhalb des Libanon umzusetzen?

Not for now. Flight Simmers who followed our projects know very well how long it takes for us to complete a scenery and how many times we had to put our projects on ice due to the lack of free time or the lack of data. Lebanon, as small as it is geographically, is plenty of work for us! In fact, our dream at Lebor is to go beyond Beirut International Airport and Beirut city in general and to be able to create detailed VFR scenery for the entire country and make it not only a destination for virtual airliners but also for FS general aviation fans… By the way, time limitation is also responsible for the fact we design and test scenery for FSX only.

/

Im Moment noch nicht. Leute, die unseren Projekten folgen, wissen, wie lang es für uns dauert, eine Szenerie fertigzustellen und wie viele Male wir aufgrund von zu wenig Freizeit oder zu wenig Material pausieren mussten. Libanon, so klein er geografisch sein mag, ist für uns sehr viel Arbeit. Eigentlich ist es unser Traum, als Lebor Simulations, über die Grenzen von Beirut hinauszugehen und detaillierte VFR Szenerien für das ganze Land zu erstellen und es somit nicht nur ein Ziel von virtuellen IFR-Piloten sondern auch von GA-Piloten werden zu lassen. Wo wir grade dabei sind. Begrenzte Zeit ist auch ein wichtiger Grund, weshalb wir rein für den FSX entwickeln.

7. How much time did you spend on projects like OLBA X? / Wieviel Zeit verbringt ihr an einem Projekt wie OLBA X?

OLBAX was a long adventure that started in 2008 and was not packaged and released until 2013. It is our most ambitious and most detailed project to date. For this project, we raised the bar and we tried to match as much as possible the level of complexity and detail one finds in commercial scenery out there… And we worked on it with virtually no budget… The project is almost entirely the baby of Jad Abizeid. I still remember during the spring of 2008, when I was preparing our wedding with my fiancée, Jad teased me with previews of 3D wireframes and initial renderings of Beirut International terminal… Now I will spare you all the ups and downs Jad lived during all these years but finally the scenery was released in the winter of 2013. Yet not every month of these five years was dedicated to scenery design. In fact we had many long idle moments either due to life commitments or the lack of specific data.

/

OLBA X war eine lange Reise, die im Jahr 2008 angefangen hat und bis 2013 gedauert hat. Momentan ist es unser ehrgeizigstes und detailliertestes Projekt, was wir je gemacht haben. Wir hatten uns als Ziel gesetzt, soweit wie nur möglich an den Detailstatus und die Komplexität von Payware-Umsetzungen heranzukommen. Und das alles mit mehr oder weniger keinem Budget. Das Projekt ist eigentlich komplett das “Baby” von Jad. Ich erinnere mich noch, wie mir Jad im Frühjahr 2008, als ich mich den Hochzeitsvorbereitungen mit meiner Verlobten befand, die ersten Bilder von dreidimensionalen Drahtgerüst und die ersten Darstellungen vom Beirut International Airport zeigte. Ich erspare euch die ganzen Höhepunkte und Tiefschläge, de Jad während all den Jahren erlebte, aber zum Schluss wurde die Umsetzung im Winter 2013 veröffentlicht. Man muss ehrlich sagen, dass nicht jeder Monat dem Designen gewidmet war. Wir hatten viele lange Pausen drin, sei es durch nicht verfügbare Unterlagen oder persönliche Verpflichtungen.

 

8. What's the opinion of friends and your family about your work? Wie reagieren Freunde und Familie auf eure "Arbeit" ?

Jad’s entourage is certainly more familiar with the craft than mine since his father was an airline pilot and he himself is an airline pilot as well. As for me, I can talk about my wife’s point of view; as she is light years away from the world of flight simulation or aviation in general, she does not understand why sometimes I spend long evening hours on my computer creating 3D buildings and objects. Her usual question is “ok so what do you do with all that after you’re done drawing them?” Although I explained to her the whole thing, I think she still believes there is something a little weird in her husband’s hobby!

/

Jads Umfeld ist in dieser Sparte eigentlich fester verwurzelt als meins. Dies kommt dadurch, dass sein Vater ein Pilot war und er nun auch einer ist. Für mich persönlich kann ich die Sichtweise meiner Frau wiedergeben: Sie ist Lichtjahre von der Flugsimulation und der Luftfahrt im Allgemeinen entfernt und sie versteht auch nicht, warum ich manchmal stundenlang vor meinem Computer sitze und 3D Gebäude oder Objekte baue. Ihre übliche Frage ist dann meist “Ok, was machst du dann mit all dem, wenn du fertig mit zeichnen bist?”. Ich erkläre ihr dann die ganze Geschichte, aber ich denke, dass sie immer noch denkt, dass das Hobby ihres Mannes ein bisschen sehr komisch ist.

 

9. How important is the personal contact with your fans? / Wie wichtig ist euch der persönliche Kontakt mit euren Fans?

We do not know if we have fans in the same sense commercial scenery design groups do, but we know for sure that allot of flight simmers consider our scenery one of their virtual destinations in FSX. Also many of them follow our news online. With Facebook the interactivity with the users of our scenery is great and much better than during the time when we had a static webpage with an email address... All in all we love to hear about the performance of our scenery on the users’ PCs and certainly their opinion about it. Moreover we love to see videos and screenshots published here and there featuring our work as well as reading reviews on forums or flight simulation blogs.

/

Wir wissen gar nicht, ob wir Fans im gleichen Sinne, wie kommerzielle Designer sie bezeichnen würden, haben, aber wir wissen sicher, dass viele Simmer unsere Szenerien als virtuelles Ziel im FSX nutzen. Auch folgen viele unseren News online. Durch Facebook haben wir eine Interaktivität mit den Usern und das ist viel besser als in der Zeit, in der wir noch eine statische Webseite mit einer einfach E-Mail Adresse darauf hatten. Alles in Allem kann man sagen, dass wir es lieben, zu hören, wie die Performance unserer Szenerie auf verschiedenen Rechnern ist und auch die ehrliche Meinung der Nutzer zu erfahren. Außerdem lieben wir es, Screenshots oder Videos zu sehen, die unsere Arbeit vorstellen genau wie Reviews in Foren oder auf Blogs zu lesen.

10. Do you get mails of fans, asking when your new project is finished? / Bekommt ihr E-Mails von Fans, die fragen, wann denn das neue Projekt endlich fertig ist?

Yes we do! And this is certainly the reality of every add-on designer or design group either commercial or freeware. In our case it is a little difficult when it comes to talk about release dates. As I mentioned previously, we design in our free time and we live many idle phases during a project evolution. Thus, for us, promising any precise release date is most of the time irrelevant. Also we believe that the level of quality and details one can find in our latest release, OLBAX, made many Flight Simmers think we work on our projects the way commercial scenery groups do. The thing is we don’t and we can’t… Not for now at least, unfortunately!

/

Ja, die bekommen wir! Und das ist gewiss die Realität, die sich jeder Add-On Designer eingestehen muss. In unserem Fall ist es ein bisschen schwierig, wenn es um Releasedaten geht. Wie ich schon vorher gesagt habe, designen wir in unserer Freizeit und wir haben viele Leerlaufphasen während der Entwicklung eines Projektes. Deshalb ist das Festlegen eines bestimmten Erscheinungsdatums die meiste Zeit über recht irrelevant. Wir denken auch, dass die Details und die Qualität, die sich in unserer letzten Veröffentlichung, OLBA X, gezeigt hat, viele Leute denken lässt, dass wir wie kommerzielle Designergruppen arbeiten. Dies tun wir aber nicht und wir können es auch gar nicht Zumindest bis jetzt noch nicht, leider!

11. What will be your next projects? / Was werden eure nächsten Projekte werden?

We started working on BeirutX last winter however it is on ice for the moment. We hope to be able to revive the project this winter if time permits. The default city of Beirut in FSX looks like what the city was during the 50s but certainly not the Beirut of today. This is why we found that with the presence of our detailed OLBAX airport, the default city area looks dull and unreal. Thus BeirutX will be a complementary add-on to OLBAX... The scenery will feature a satellite ground image of the city with seasonal variations and custom generic buildings for the suburban sectors, as for the city center areas we will generate custom shaped 3D buildings using real life footprints that we received from an Architecture office in Beirut. Last but not least, the important buildings, infrastructures and landmarks will be added as well. Those will most probably be Google Earth 3D elements that we will use under their respective designers’ permissions… And as I hinted above, BeirutX will be perfectly compatible with OLBAX...

/

Wir haben letzten Winter mit den Arbeiten an BeirutX angefangen, jedosch sind diese momentan stillgelegt. Wir hoffen, dass wir diesen Winter weitermachen können, falls die Zeit es zulässt. Die Standardstadt von Beirut sieht im FSX aus, wie in den 50ern, aber bei Weitem nicht, wie sie heute ist. Deswegen haben wir festgestellt, dass die Stadt mit unserer Umsetzung von OLBA X langweilig und unreal aussieht. Dies ist der Grund warum BeirutX ein Zusatzaddon zu OLBA X sein wird. Die Szenerie wird ein Satellitenbild der Stadt mit saisonalen Unterschieden und handerstellte Gebäude für die suburbanen Gebiete, genau wie handgestaltete 3D-Gebäude für das Stadtzentrum, enthalten. Diese dreidimensionalen Gebäude werden wir mithilfe von realen Positionsdaten, die wir von einem Architekturbüro aus Beirut erhalten, gestalten. Last but not least sind alle wichtigen Gebäude, Infrastruktur und Sehenswürdigkeiten enthalten. Wir werden dies vermutlich mithilfe von Google Earth Objekten realisieren. Wie schon oben geschrieben, wird Beirut X vollkommen kompatibel mit OLBA X sein.

12. What is the future of flight simulation in your opinion? / Wie ist eurer Meinung nach die Zukunft der Flugsimulation zu sehen?

If we talk about PC Flight Simulation, and most precisely about civilian flight simulators, unfortunately it is no more part of the mainstream and money making software world… While ground breaking world engines are under development or ready to license for flight simulation titles, the interest in developing a technical civilian flight simulator for entertainment purposes, orbits far away from the minds of game designers or big companies that are part of today’s software and gaming markets. As you know, a comprehensive and complex flight simulator like the one MS produced for many years, need a considerably high budget and a diverse team for development and maintenance. Not mentioning its questionable cost-effectiveness… Yes it is a niche market… Moreover, I think that the entertainment oriented PC civilian flight simulators that are still alive today suffer precisely from being developed by a small group with a limited budget. Thus these PC civilian flight simulators, the ones we can buy for entertainment purposes indeed, even with their fancy aerodynamics simulation, are unfortunately released as incomplete software in terms of features or not as comprehensive as MSFS was… Also I believe that the virtual world of these civilian PC Flight Simulators is somehow outdated or lack the immersion and breath taking effect of modern virtual world engines…

/

Wenn wir über die Flugsimulation am PC und genauer über die zivile Flugsimulation reden, müssen wir uns eingestehen, dass diese Sparte kein Teil des Mainstream mehr ist. Während es immer weitere bahnbrechende Engines gibt, die genutzt werden könnten, um einen neuen Flugsimulator zu entwickeln, ist das Interesse, einen technischen zivilen Simulator für Entertainmentzwecke herzustellen Lichtjahre von dem entfernt, was Spieleentwickler oder große Firmen sich vorstellen.

Wie ihr sicher wisst, benötigt ein umfassender und komplexer Flugsimulator, wie Microsoft ihn über viele Jahre hinweg produziert hat, ein sehr sehr hohes Budget und verschiedene Teams für Entwicklung und Wartung. Von der zweifelhaften Wirtschaftlichkeit gar nicht erst zu reden. Ja, die Flugsimulation ist ein Nischenmarkt. Zudem denke ich, dass die Entertainment-orientierten, zivilen Flugsimulatoren für den PC, die noch existieren, an der Tatsache leiden, dass sie von einer vergleichsweise kleinen Gruppe ohne viel Budget entwickelt werden. Deswegen sind diese Simulatoren – natürlich nur die, die es für Entertainmentzwecke zu kaufen gibt – als unvollständige Software, im Sinne von Features, anzusehen, verglichen mit dem, was Microsoft damals abgeliefert hat. Ich denke auch, dass die Welt der virtuellen Flugsimulation irgendwie veraltet ist oder einfach atemberaubende Neuigkeiten fehlen.

13. How did you get to flight simulation? / Wie kommt ihr zur Flugsimulation ?

I will start with Jad Abizeid; Being born in an aviators’ family and while starting his aviation training at an early age, Jad’s first contact with Flight Simming was with Chuck Yeager’s Trainer. Then he flew the Combat Sim: “F-117A Night Stealth Fighter” before discovering MSFS4.0, then 5 then 5.1. From there on every time he heard that Microsoft released a new Flight Simulator he ran to get it. Jad is an airline pilot now and despite working in the real left seat of a real big jet, his passion for flight simulation and scenery design is still vivid and genuine. You must see his brilliant DIY movable FS setup/desk! As for me, my love for aviation and my passion for virtual reality and simulation in general created a natural attraction toward Flight Simulation. The discovery of MSFS V3 in 1991 on my uncle’s computer, upon my arrival to Canada (from Lebanon), seemed a big revelation to me. I was hooked since! In fact when I had to shop for my first PC that I purchased in the very early 90s, I got it built with FS4.0 in mind.

/

Ich werde mit Jad anfangen: Er ist in einer Fliegerfamilie geboren und während seiner Ausbildung zum Piloten kam er das erste Mal mit der Flugsimulation in Kontakt. Von Chuck Yeagers Flight Trainer über den Gefechtssimulator “F-117A Night Stealth Fighter” ist er zum Microsoft Flight Simulator 4.0 und später dann 5 und 5.1 gekommen. Von da an kaufte er sich jeden neuen Simulator, den Microsoft herausbrachte. Heutzutage ist Jad ein Pilot bei einer großen Fluggesellschaft und auch wenn er jetzt auf dem linken Sitz im Cockpit Platzgenommen hat, ist seine Passion für die Flugsimulation und das Szeneriedesign immer noch lebendig und echt. Ihr müsst euch unbedingt seinen brillianten, selbstgebauten, beweglichen FS-Tisch ansehen!

Bei mir lieferte die Liebe für die Luftfahrt und meine Leidenschaft für die virtuelle Realität den Grundstein für die Anziehung zur Flugsimulation. Die Entdeckung des MSFS Version 3 im Jahr 1991 auf dem Computer meines Onkels, als ich in Kanada ankam, war wie eine große Offenbarung für mich. Seitdem bin ich süchtig! Als ich meinen ersten PC in den frühen 90ern zusammenstellte, hatte ich schon den FS 4.0 im Hinterkopf.

14. What fascinates you about flight simulation? / Was fasziniert euch an der Flugsimulation?

Let’s speak about simulation in general; The fact that we can reproduce, using lines of code, on a PC screen with amazing realism, technicality and true to life visuals, a complex, expensive or risky real life experience, most of the time reserved for a specific elite, is by itself a fascinating thing! With Simulation we do not read about a real life experience, we do not watch it either; we simply live it down to the smallest technical details in an immersive virtual environment… Now other than being used for training purposes, flight simulation brought one of the world’s dream jobs into people’s homes. If you happen to love aviation and for some reason you could never seek a real life career in this domain, PC flight simulators bring that fascinating experience to your comfortable room. They allow you to feel the thrill of piloting your favorite flying machine, managing its systems, using real life procedures and methods, anywhere in the high or low skies, over the virtual planet earth and under customizable or real time weather conditions, interacting with real or virtual ATC and managing your way in a crowded real life airport, visited by the equivalents of real airlines functioning with precise real flight schedules etc. etc. etc. … And all that can make you sweat at times! Yes indeed all that sounds surreal if you mention it to someone who is not familiar with PC Flight Simulation technology… Let’s think about it now, not even twenty five years ago, when flight simulators where inaccessible, primitive and very early PC programming experiments, the kids who used to dream about flying, all they had at home were aviation magazines and airplanes posters. These were the only media they had in their bedrooms and that could get them close to the aviation world… All in all, PC Flight Simulators transformed our dreams about flying by allowing us to experience its magic and technicality in a very close to reality fashion and in the very coziness of our homes... We, aviation fans today, in this virtual reality era, are pretty lucky aren’t we!

/

Lasst uns über die Simulation im Allgemeinen sprechen: Die Tatsache, dass wir durch eine einfache Zeile Code, eine komplexe, teure oder einfach nur gefährliche Situation, die sonst nur den Eliten vorbehalten ist, nachempfinden können, ist einfach faszinierend. Mit der Simulation lesen wir nicht über das Ereignis, wie schauen es uns auch nicht einfach nur an, nein: Wir erleben es einfach bis hin zu den kleinsten technischen Details in einer umfassenden virtuellen Umgebung!

Die Flugsimulation hat einen der Träume schlechthin, in die Wohnzimmer der Familien gebracht. Wenn du die Luftfahrt liebst und aus irgendeinem Grund keine Tätigkeit in diesem Bereich ausüben kannst, hast du mit der Flugsimulation einen Weg gefunden, dieses faszinierende Erlebnis zu die nach Hause zu bringen. Du hast die Möglichkeit den Nervenkitzel vom Fliegen zu erleben, Systeme zu kontrollieren, realistische Prozeduren und Methoden zu nutzen, egal ob hoch oben oder nah über dem Boden. Du kannst die ganze Welt bereisen, das Wetter umstellen oder nach realen Konditionen fliegen, mit realen oder virtuellen Controllern interagieren und dir deinen Weg auf einem vollen Flughafen bahnen, der vom realen Airlines bedient wird, die nach einem präzisen Flugplan operieren usw, usw. Und das alles kann dich über Stunden hinweg fesseln!

Natürlich klingt das komisch für Leute, die sich damit nicht auseinandergesetzt haben, aber lasst uns doch mal über die aktuelle Situation nachdenken, nicht über die vor 25 Jahren, als Flugsimulatoren noch eine unerreichbare und primitive Ausgeburt der PC-Programmierung waren. Damals hatten Kinder, die vom Fliegen geträumt haben, nur Luftfahrtmagazine und Poster zuhause. Das waren damals die einzigen Medien, die sie an die Luftfahrt herangebracht haben. Alles im Allem hat die PC Flugsimulation unsere Träume verwandelt, durch die Möglichkeit, die Magie und Technik in einer realitätsnahen Umgebung, aber dennoch bei uns zu Hause, nachzuvollziehen. Und mal ehrlich: Wir, die Luftfahrtfans heuzutage, in dieser virtuellen Realität, können uns doch wirklich glücklich schätzen, oder?

Herzlichen Dank für dieses Interview Herr Karam und Herr Abizeid.

Das Interview führten Jan-Ph. Heinisch und Daniel Heitepriem. Wir danken MiddleEastAirlines für seine Hilfe bei diesem Interview.

Wer mehr über die Arbeit von Lebor Simulations wissen möchte kann einfach mal auf der Facebookseite (siehe Link) vorbeischauen.

Bis dahin, danke fürs Lesen. tempelhofer und Semirben

Link Facebookseite Lebor Simulations