727v2 released

Geschrieben von Semirben | Daniel. Veröffentlicht in X-Plane

FlyJSim, bekannt durch die Dash8-Q400 und die 737-200 für X-Plane, hat heute die Version 2 der Boeing 727 veröffentlicht. Jack Skieczius, der Kopf hinter FlyJSim, hat in der neuen Version einen Haufen an Fixes und Änderungen eingebracht, die die 727 nun endgültig auf "Study Sim"-Level heben. Die beiden größten Änderungen sind die Möglichkeit, das X-FMC ins 3D-Cockpit einzubetten und das LNAV der 727 somit per FMC zu steuern bzw. steuern zu lassen und die Einführung eines Maintenance-Systems, welches Verschleiß der einzelnen Teile simuliert.

Die Liste der restlichen Fixes ist lang. Neue Texturen, verbesserte Sounds und sogar teilweise Neumodellierungen im Cockpit sind Ergebnis der Arbeit von Jack. Zudem wurden die elektrischen Systeme generalüberholt, die Pneumatik neugeschrieben und auch das Engine Start System hat von den Neuerungen in der 737-200 TwinJet profitiert.

727 200Adv 4727 200Adv 9727 100 5

Kaufen kann man sich die neue 727, die auf die Bezeichnung "727 Series Study v2" hört, für 60 US-Dollar, also ungefähr 53 Euro, bei X-Plane.org. Bestandskunden der Version 1 zahlen lediglich 10 Dollar, wenn sie vorher eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit ihrer Bestellnummer schicken.

Link x-plane.org

X-Plane 10.50 - Die Beta ist gestartet

Geschrieben von Semirben | Daniel. Veröffentlicht in X-Plane

X Plane Banner

Hiermit ist die öffentliche Betaphase der neuen X-Plane Version 10.50 offiziell eröffnet. Und obwohl die 10.50 noch keine neue Major-Version ist, gibt es einige sehr schöne Neuerungen:

- Besseres Autogen

- Globale Höhenwinde

- Per Airport Flattening

- Statische Flugzeuge, die dynamisch platziert werden

sind nur einige der Änderungen. Auf die einzelnen Punkte gehe ich jedoch in einem anderen Post tiefer ein. Wie bei jeder Beta ist zu beachten, dass es zu unerwarteten Fehlern oder kaputten Funktionen kommen kann. Ben Supnik hat auch schon die ersten Fehler in der Beta 1 herausgefunden. So wurde durch einen Fehler im Installer beispielsweise das neue Autogen nicht mitinstalliert oder es gab Crashs mit Plugins oder Custon Sceneries. Gefixt werden soll dies in Beta 2, die in den nächsten Tagen erscheinen soll.

Herunterladen kann man sich die Beta über einen neuen X-Plane Updater! Also bitte von der X-Plane Seite erneut herunterladen. Zu beachten ist, dass das Häckchen bei "Check for new betas as well as updates" gesetzt sein muss, da die Version noch nicht den finalen Status erreicht hat. Die fortlaufende Liste der Änderungen in der Version 10.50 gibt es auf der Seite von Laminar Research oder nach einem Klick auf "weiterlesen". Es ist zu empfehlen, für die Beta eine separate X-Plane Installation zu nutzen!

Links X-Plane.com / Releasenotes

x737 5.0.1 und x737FMC V3.21 veröffentlicht

Geschrieben von Semirben | Daniel. Veröffentlicht in X-Plane

Benedikt Stratmann und Pierre Stone haben ein Update für ihre Freeware-Boeing 737-800 veröffentlicht. Der Changelog der Version 5.0.1 ist lang und beinhaltet neben Fixes am Modell, wie beispielsweise dem "kitten" einiger kleiner Löcher, auch Änderungen an den Sounds, angepasste Sichtperspektiven. Auch die Logik des Autopiloten wurde an einigen Stellen leicht angepasst.

Neben dem Update der x737 gibt es auch eine neue Version des x737FMC von Javier Cortés. Geändert wurde das Schlingern im LNAV-Modus, höhere Approach- und Landingspeeds, ein verbessertes Manual und auch ein Crash, der bei einigen Nutzern während des Steigflugs auftrat, sollte nun kein abruptes Ende des Fluges bescheren.

Die Changelogs gibt es beide nach einem Klick auf "weiterlesen". Herunterladen kann man sich die x737 als neue Version über die Website des European Aircraft Developer Team (EADT). Nutzer des x737FMC sollten in den letzten Tagen eine Email von Javier erhalten haben, mit Informationen zum Update.

Link eadt.eu

PMDG DC-6 veröffentlicht

Geschrieben von Semirben | Daniel. Veröffentlicht in X-Plane

PMDG, bekannt durch Umsetzungen der MD-11, Boeing 737 oder Boeing 747, haben ihr erstes Produkt für Laminar Researchs X-Plane 10 veröffentlicht. Da neue Plattformen meistens eine komplette Umstellung der Programmiertechniken mit sich ziehen und eine von Beginn an fehlerfreie Umsetzung kaum möglich ist, wurde sich ein Flugzeug ausgesucht, das nicht an Größen, wie der 777 aus dem gleichen Hause gemessen werden kann.

Herausgekommen ist die PMDG Douglas DC-6 Cloudmaster als Passagier- und Frachtversion. Da die DC-6 eine überaus komplexe Maschine ist, die mit einer Besatzung von drei Personen geflogen wurde, gibt es einige Vereinfachungen und Hilfsmittel, die dem "Stubenpiloten" helfen, dieses Ungetüm zu bändigen. Zuerst sei da der Artificial Flight Engineer (AFE) zu nennen, der in den komplexen Phasen der Bedienung unterstützend zur Seite steht. Das Modell ist laut Produktversprechen mit hochauflösenden Texturen versehen und soll in üblicher PMDG-Qualität daherkommen.

pmdg dc6xp a2a1pmdg dc6xp cockpit2pmdg dc6xp ramp1

Systemtechnisch werden die Vorteile von X-Plane ausgespielt und so sind alle Circuit Breakers modelliert und mit Animationen versehen, die auch zu den ensprechenden Ausfällen und Aktionen führen. Desweiteren gibt es Verschleißerscheinungen der Bauteile und einen Maintenance Hangar, um die Maschine wieder auf einen sicheren Zustand zu bringen.

Kostenpunkt für den Download der DC-6 sind 69,99 US-Dollar, also knapp 62 Euro. Zu beachten ist, dass derzeit lediglich eine Windows-Version zum Kauf bereitsteht. Eine Version für Mac soll später folgen, Linux wird nicht unterstützt und mit einer Portierung ist nicht zu rechnen!

Link PMDG

Let's get ready to rumble!

Geschrieben von 777. Veröffentlicht in X-Plane

Am 1 Juni soll es endlich so weit sein - genau für diesen Tag hat PMDG die Veröffentlichung der DC-6 für X-Plane angepeilt. Nach einer gefühlten Ewigkeit in der Entwicklung und einer ebenso langen Beta-Phase ist die DC-6 nun endlich fertig. Das beste ist - ALLES wird akkurat simullier sein. Jede Sicherung, jedes kleinste Instrument, alle thermischen und auralen Rückmeldungen der vier Sternmotoren, samt aller Systeme und natürlich vieles mehr, was man auf den ersten Blick nicht sofort sieht. Da die DC-6 kein FMS besitzt, wird die Beladung und Betankung der Maschine durch einen load-manager stattfinden. Dort lassen sich diverse Lasten, Passagierzahlen und Treibstoffmengen einstellen. Zudem wird es die Option geben einige Realismus-Einstellungen an und aus zu schalten, was für viele den Einstieg in eine solch komplexe und für viele neue Simulation erleichtern wird.

a9 18MAY16a2 18MAY16h1 18MAY16

Von der DC-6 wird es zwei Varianten geben, einmal die Passagierversion und natürlich den Frachter, welchen man auch noch im Jahr 2016 in Alaska und Kanada findet. Für viele Enthusiasten solcher Flieger dürfte dieses Produkt sicherlich ein Grund sein die X-Plane Plattform auszuprobieren. Benutzer des FSX und P3D müssen sich jedoch noch etwas gedulden, denn ein Datum oder gar eine Zeitspanne für die Konvertierung der DC-6 für besagte Platformen steht derzeit nicht fest. In diesem Sinne - let's get ready to rumble - denn das Grollen der vier Sternmotoren wird sicher der dominante Klang im Simulator sein.

Link PMDG-Forum