Flyveplads Sindal (EKSN) von Vidan Design

Geschrieben von tempelhofer. Veröffentlicht in Szenerien

Atmosphäre mit Charme
Sindal Airport

Vorwort

Und wieder lädt uns John B. Jensen in seiner Reihe über dänische Flugfelder ein, mit ihm einen kleinen aber besonderen Flughafen in Dänemark zu besuchen. Den Airport Sindal (EKSN). Mittlerweile sind es 7 Flugfelder (Airports) die John B. Jensen unter dem Namen Danish Airfields X als Vidan Design veröffentlicht hat. Flugfelder, welches jedes für sich ganz speziell eine wichtige Rolle im dänischen Flugverkehr spielt. Auch diesmal hat John. B. Jensen mit dem Airport Sindal wieder einen solchen Flughafen für uns ausfindig gemacht.

.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Herrn Jensen für die Bereitstellung des Add-ons sowie für seine schnellen und unkomplizierten Hilfestellungen bedanken. Wie schon in meinem Review über das letzte Add-on Sæby möchte ich einen meiner Betrachtungsschwerpunkte auf die Atmosphäre und den Spaß mit dem Add-on legen.

Allgemeines

Der Airport Sindal ist ein recht junger Flugplatz. Er wurde erste 1977 gegründet und befindet sich in öffentlicher / kommunaler Hand. Der Flugplatz ist der nördlichste Airport Dänemarks, er liegt an der Nordspitze der Halbinsel Jütland zwischen Frederikshavn im Kattegat und Hirtshals an der Nordseeküste. Er hat damit eine zentrale Lage mitten in der Region Nordjylland auf der Insel Vendsyssel-Thy. Die Stadt Sindal selber ist eine Kleinstadt mit einer Bevölkerung von ca. 3.100 Einwohnern.

Der Airport Sindal ist seit 1985 das Zuhause des Sindal Flying Club sowie seit 2004 Sitz der Firma ScanTech aircraft maintenance facility A/S. Scan tech ist eine Servicefirma welche sich auf HawkerBeechcraft & Cessna Citation piston und turbine powered aircraft spezialisiert hat und einen nicht unerheblichen Teil des Flugverkehrs ausmacht. Beide Organisationen verfügen über eigene Hangars auf dem Airportgelände. Der Flughafen selber ist hauptsächlich für Routen-, als auch für Charterflüge eingerichtet und verfügt über eine asphaltierte 1.200 m bzw., 3.933 ft lange Runway (08/26)

Kauf und Installation

Der Kauf und die Bereitstellung des Add-ons verlaufen, wie für Vidan Design üblich problemlos. John B.Jensen bietet dieses Add-on, wie auch die anderen Add-ons aus dieser Reihe, exklusiv bei simMarket zum Downloaden für 8,95 EUR an.

Am Ende des Downloads hat man eine 294 MB große Archivdatei auf der heimischen Festplatte. Zur Installation muss die in der Archivdatei gepackte EXE gestartet werden. Die Installation selber läuft über ein eigenes Installationsprogramm ab, wobei zur Aktivierung die Eingabe des Produkt-Key sowie die Überprüfung des Zielverzeichnisses erforderlich sind. Diese Installation erfolgt selbst erklärend und übersichtlich. Sie ist damit, als kundenfreundlich zu bezeichnen.

Der zur Freischaltung benötigte Produktkey oder die Seriennummer werden über das Konto in SimMarket bereitgestellt.

2012-9-7_23-50-51-140.jpg2012-9-7_23-50-58-437.jpg

Lieferumfang

Nach Installation des Produkts findet man im Startmenü ein Manuel und das Tool „Season EKSN". Eigene Charts werden nicht mitgeliefert. Das Manual liegt in englischer Sprache vor und umfasst dabei 8 Seiten, auf denen eine Kurzinformation über den Platz, Hinweise zur Installation und Grafikkonfiguration sowie über einige Extras enthalten sind. Am Ende des Manuals sind dann noch Internetadressen aufgelistet, unter denen man u.a. die benötigten Charts herunterladen bzw. ansehen kann.
Eine weitere Adresse wäre:

charts denmark slv.dk

Mithilfe des mitgelieferten Season-Tools können die Jahreszeitentexturen richtig geladen werden. Dieses geschieht vor dem Start des FSX. Man sollte hierbei genau nach der Vorgabe des Manuals vorgehen, da ansonsten ein Jahreszeiten-Texturmix droht.

2012-9-7_23-56-24-78.jpg2012-9-7_23-53-35-750.jpg2012-9-8_0-14-35-265.jpg

Die Szenerie

Auch diesmal ging es mir ähnlich wie in Sæby. Kaum angekommen, hatte ich das Gefühl schon wieder mitten in Dänemark zustehen. Auch hier empfand ich bei meinem ersten Rundgang das Flair und die Atmosphäre als überzeugend. Natürlich kann man diesen etwas größeren und geschäftigeren Airport nicht mir dem Airfield in Sæby vergleichen, besonders nicht, da hier durch die Firma Scan Tech ein Industriebetrieb auf dem Gelände angesiedelt ist.

2012-9-7_23-52-58-15.jpg2012-9-7_23-56-4-734.jpg2012-9-8_0-20-40-812.jpg

Auch bei diesem Add-on bestätigt John B. Jensen sein können Stimmungen und Flair von ländlichen Flugplätzen durch kleine Details und den akzentuierten Einsatz von Objekten zu unterstreichen und hervorzuheben. Die Gebäude wurden detailliert und realitätsgetreu texturiert.Bei den Texturen der Gebäude war ich jedoch diesmal etwas zwiespältiger Meinung, warum? Die Texturen alle Gebäude sind gut gelungen, jedoch gab es zwei Dinge dich mich ein wenig störten. Das eine waren die Fenster des Scan Tech – Gebäudes, diese wirken durch ihren nicht wirklich definierbaren Inhalt irgendwie fehl am Platz.

2012-9-7_23-59-27-859.jpg2012-9-8_0-1-59-984.jpg2012-9-8_0-12-9-609.jpg

Der zweite Punkt ist, dass die Texturen erst wirklich gut zur Geltung kommen, wenn mindestens in der FSX.cfg der Wert max_texture=2048 angegeben wurde. Da die meisten von uns, ohne es zu wissen mit 1024, arbeiten, würden wir die Texturen als ein klein wenig unscharf und schwammig bezeichnen. Dieses trifft vorwiegend für das Scan Tech Gebäude zu. Alle übrigen Gebäude zeigen bei korrekter Einstellung bei mir die von Jensen gewohnte Qualität.

2012-9-7_23-56-24-78.jpg2012-9-8_0-29-32-234.jpg2012-9-8_0-22-41-250.jpg

In diesem Add-on hat John. B. Jensen spürbar Wert auf ein sehr stimmiges Gesamtbild gelegt. Daher hört sein Add-on nicht am Flughafenzaun auf, sondern berücksichtigt noch ein gutes Stück des Umfeldes. Hier wurden einige Gehöfte und landwirtschaftliche Maschinen dargestellt und recht realistisch integriert. Der Flughafen und seine Umgebung laden direkt zu einem Spaziergang ein.

2012-9-7_23-55-25-234.jpg2012-9-8_0-27-51-31.jpg2012-9-8_20-24-33-609.jpg

Bodentexturen

Zu einem stimmigen Gesamtaussehen gehören natürlich auch gute Bodentexturen. Auch hier kann Jensen in meinen Augen punkten. Hier gefallen mir vor allen die Runway und die Taxiways. Sie sind dem Original gut nachempfunden und beim Blick auf die Markierungen wird einem deutlich, taufrisch sind diese auch nicht mehr. Sollte jemandem die sog. Abriebsspuren bei den Aufsetzpunkten fehlen, so muss ich erwidern, auch auf aktuellen realen Bildern, sind solche Spuren nicht zu sehen. Wenn man jedoch genau hinschaut, sieht man derartige Spuren im Bereich des Vorfeldes und der Hangars. Dezent aber überzeugend eingesetzt.

2012-9-8_0-14-35-265.jpg2012-9-8_0-26-25-984.jpg2012-9-8_0-33-27-187.jpg
Auch bei der Gestaltung der Übergänge zwischen den einzelnen Bodenbelägen zeigt John B. Jensen seine Liebe zum Detail. Diese Übergänge wurden nicht wie mit dem Lineal gezogen oder total verwaschen dargestellt, sondern recht realistisch. Nehmen wir z.B. einmal die Straße, welche hinter den Hangars verläuft. Die Ränder sind derart gestaltet, als ob sie durch eine Verdichtungsmaschine aufgetragen wurden, die Ränder sind natürlich „verfranzt".

2012-9-8_0-50-3-0.jpg2012-9-7_23-58-44-140.jpg2012-9-8_0-16-23-703.jpg

Aber auch die restlichen Flächen, wissen zu gefallen. Gut aufgelöste Bodentexturen mit modulierten Gräsern und sauberen Übergängen, keine brutalen Abbrüche. Besonders die Gräser wirken sehr natürlich gesetzt und verbreiten Atmosphäre. Auch dieses Mal wurde für die Bodentexturen eine fotoreale 19cm pro Pixel Tapete verwendet. Diese wurde in Tag/Nacht und den Saisonvariationen ausgeführt.

Nachttexturen

Bei den Nachttexturen war ich jetzt sehr gespannt. Gespannt, da in den letzten Add-ons gerade die Nachttexturen ein echter Pluspunkt bei Jensens Arbeiten waren. Auch diesmal musste ich nach dem Umschalten feststellen, dass die Nachttexturen und Beleuchtungen wieder akkurat und stimmungsvoll umgesetzt wurden. Mann kann in diesem Bereich kein Einzelpunkt besonders hervorheben, den von der sehr schön umgesetzten Parkplatzbeleuchtung über das richtig und schön ausgeflutete Vorfeld bis hin zu Innenbeleuchtung des Empfangsgebäudes und der Lampen an den Hangars alles ist in sich stimmig umgesetzt worden.

2012-9-8_0-52-26-375.jpg2012-9-8_0-54-6-828.jpg2012-9-14_20-55-5-953.jpg

2012-9-8_20-14-45-31.jpg2012-9-8_20-17-4-31.jpg2012-9-8_20-10-35-609.jpg

Ein Anflug auf den Airport wird zu einem wundeschönen Erlebnis. Auch ist der Airport in der Nacht gut zu finden, da er über eine vollständige Anflugbefeuerung verfügt.

Jahreszeittexturen und Übergänge zur Standardszenerie

Das Add-on bringt für die Jahreszeiten Sommer, Herbst und Winter eigene Jahreszeitentexturen mit. Diese müssen vor dem Start über das Season-Tool installiert werden. Der Frühling wurde nicht alleine umgesetzt, dass er sich im FSX nicht vom Sommer unterscheidet.

2012-9-8_0-36-29-890.jpg2012-9-8_0-38-45-15.jpg2012-9-8_21-13-45-140.jpg

Beim Testen der einzelnen Texturen stellte ich zu meiner Freude fest, dass diesmal auch das Gras für den Winter umgesetzt wurde. Alle Texturen wirken authentisch und gut angepasst, besonders gut gefallen mir im Winter die Übergänge von den Bahnen in den verschneiten Teil.

Die Übergänge vom Add-on in das Default-Szenario sind fliesend und bilden keine abrupten Brüche. Bei Anflügen fällt der Übergang kaum bis gar nicht auf.

Performance

Während meiner ganzen Zeit auf dem Airfield hatte ich unabhängig von den benutzten Flugzeugmodellen eine durchschnittliche mind. FPS von 27. Auf meinem nicht mehr technisch aktuellen Testsystem (Intel Core2 Duo CPU E8400@ 3.00 GHz / 3,5 GB Ram / ATI Readon HD 4800 Series ) musste ich jedoch an keiner Stelle eine „Verwässerung" der Bodentexturen hinnehmen. Alle anderen Darstellungen blieben für den Betrachter in einer guten Qualität.

2012-9-8_20-7-47-359.jpg2012-9-8_20-10-13-890.jpg2012-9-8_0-23-58-593.jpg

Anmerkung

Das Add-on ist nicht ganz fehlerfrei, wie Benutzer merken werden. Es gibt Fehler bei den Übergängen zwischen Rollwegen / Fußwegen und restlicher Bodentextur, auch ein Baum wächst an einer Stelle, an der er eigentlich nichts zusuchen hat und einige Schatten scheinen ein Eigenleben zu führen. Ich möchte diese kleinen Fehler nicht verschweigen werde sie aber nicht in meine Bewertung mit einfließen lassen.
Und bevor die Frage warum(?) auftaucht, gleich meine Begründung. John B. Jensen sind diese Fehler u.a. durch Gespräche mit mir bekannt und er arbeitet bereits an einem umfassenden Update, welches nicht nur diese Fehler beheben soll, sondern auch ein paar neue Stimmungskanonen enthalten wird. Das Update soll ungefähr Ende September 2012 zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund sehe ich keine Veranlassung Fehler, die beseitigt werden, in mein Resümee einfließen zu lassen.

2012-9-8_20-41-3-140.jpg2012-9-8_20-26-39-343.jpg2012-9-8_0-17-7-812.jpg

Fazit

Am Ende möchte ich noch einmal Resümee über den Test und den Schwerpunkt meiner Betrachtung ziehen. Ich sagte am Anfang, dass ich den Schwerpunkt auf die Atmosphäre und den Spaßfaktor lege. Dieser Airport richtet sich vor allem an die VFR Flieger unter uns. Ich selber bin während meiner Testzeit immer mal wieder zwischen Saeby und Sindal hin und her geflogen. Es machte einfach Spaß auf diesen beiden Flugplätzen von Jensen zu landen. Auch wenn Sindal noch nicht dieselbe atmosphärische Tiefe besitzt wie Saeby oder Herning, so ist es doch ein sehr schön und genau gestalteter Flugplatz, mit vielen Details, der seinen ganz eigenen Charme besitzt. Auch hier möchte ich wie bei Saeby betonen, es muss nicht immer Orbx sein und John B. Jensen zeigt uns, dass man auch für wenig Geld viel Spielspaß und Stimmung erhalten kann. Für alle VFR-Flieger und vor allem Dänemarkfans ein absolutes „Must-Have"!

Pro

+Atmosphäre und Stimmung
+Genauigkeit
+Deutliche und klare Texturen
+Authentische Nachttexturen
+Framefreundlichkeit
+Bodentexturen
+Detailliertheit
+Preis / Leistung
+Jahreszeitentexturen

Kontra

-Keine

Klare Kaufempfehlung!

Zur Diskussion im Forum