Schwarze Texturen des AI-Traffic beheben

Geschrieben von Semirben | Daniel. Veröffentlicht in Texttutorials

Nachdem wir es beim letzten Mal geschafft haben, die Flugpläne erfolgreich ins FSX-Format zu konvertieren und somit die „falschen“ Abflug- und Ankunftszeiten zu verbessern, werden wir uns heute mit dem Problem der schwarzen Texturen beschäftigen.

Folgendes Szenario: Der erste Traffic ist installiert und auch erfolgreich ins richtige Format umgewandelt worden. Voller Vorfreude begibt man sich auf einen Flughafen seiner Wahl, um die installierten Modelle in Aktion zu erleben. Man lädt den Flug, sucht sich einen AI-Flieger und dann der Schock! „Ich sehe Schwarz“ und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Anstatt einer erwarteten Bemalung sieht man nur ein schwarzes Modell. Keine Spur von der schönen Lufthansalackierung!

2014-6-28 20-37-7-182

Doch warum ist das so und wie lässt es sich lösen?

Der FSX kann nur mit bestimmten Texturformaten umgehen. Entweder speichert man Texturen als Extended Bitmap oder als DDS-Textur. Bei den DDS-Texturen unterscheidet man noch einmal in zwei Unterformate, DDS DXT1 und DDS DXT5. DDS DXT1 kann, im Gegensatz zu DDS DXT5, keinen Alphakanal, also keine Informationen über Glanz oder Reflektionsflächen der Textur, speichern. Dies ist der Grund, warum viele Texturen im DXT5 Format abgespeichert sind.

Doch nun zurück zu unserem schwarzen Schaf, ähh ich meinte natürlich, unserem schwarzen Flieger. Über die Ansicht "Flugverkehr" haben wir das Modell ausfindig gemacht, ein A320 der Lufthansa. Wir gehen also in den entsprechenden Modellordner des AI-Fliegers und nehmen ab hier unsere „Wunderwaffe“ zu Hilfe. (Naja, eigentlich nutzen wir nur ein kleines, kostenloses Programm ;) ). Der Name dieser „Wunderwaffe“ lautet DXTBmp. Aufgabe dieses Programmes ist es, verschiedene Texturtypen öffnen und auch umwandeln zu können. Zusätzlich zum Umwandeln der Texturen können diese auch an ein beliebiges Bildbearbeitungsprogramm gesendet werden, welches man über den Dialog "Prefs → Select Editor" definieren kann. Einen Alphakanal kann man den Bildern auch noch zuordnen. Durch diese verschiedenen Möglichkeiten ist DXTBmp ein Programm, mit dem man einen Großteil der Repaints be- und verarbeiten kann.

Wir öffnen nun also die entsprechende Textur des Lufthansa A320. Dies passiert über den Dialog "File  Open", bei dem wir als Ordner den Texturordner des A320 der Lufthansa auswählen. Nach dem Öffnen werfen wir einen Blick in die Anzeigeleiste am oberen Bildschirmrand. Dort steht folgendes:

„DXTBmp – FAIB_A320_CFM_T.bmp – BMP: 2048x2048 – 24 bit“

DXTBmp – Sollte klar sein, der Name des Programmes

FAIB_A320_CFM_T.bmp – Der Name der Textur

BMP: 2048x2048 – 24 bit – Das Texturformat, hier ein Bitmap Bild (BMP), die Auflösung (2048x2048) und die Farbtiefe (24 bit)

Der Fehler liegt in diesem Fall im Format der Textur, welche ein 24-bit Bitmap ist. Der FSX kann mit diesem Format nichts anfangen und stellt die Textur deswegen schwarz dar. Ändern lässt sich das, indem wir die Textur beispielsweise ins DXT5-Format konvertieren. Doch wie geht das?

ungefixtgefixt 1gefixt 2

Wir laden uns die „defekte“ Textur in DXTBmp und gehen auf „File → Save as → DDS Texture“. Im sich nun öffnenden Speicherdialog können wir einen Namen vergeben. Ich empfehle aber, den Namen so zu belassen, wie er ist, und im Dropdownmenü das neue Format auswählen. Hier wählen wir „DDS DXT5“ aus und gehen auf „Speichern“. Schauen wir doch einfach mal nach, ob es funktioniert hat.

Fix den Simulator gestartet, sich auf den Flughafen von vorhin begeben und nach einem A320 der Lufthansa Ausschau gehalten. Und siehe da, wir finden einen A320, der jetzt auch im Farbkleid der größten deutschen Airline erstrahlt. Endlich haben wir das Ergebnis, das wir wollten und keinen schwarzen Flieger, die die Atmosphäre trüben.

2014-6-28 22-16-25-175

Den Download zum Programm DXTBmp findet ihr nach einem Klick auf unseren Link.

Link DXTBmp